Fiat Bravo Reparaturanleitung :: Kupplung

Die kupplung trennt beim schalten der gänge den kraftschluß zwischen motor und getriebe und sorgt beim anfahren für einen ruckfreien kraftschluß vom motor zum getriebe. Die kupplung besteht aus der kupplungsdruckplatte, der kupplungsmitnehmerscheibe und dem ausrücklager.

Die kupplungsdruckplatte ist mit dem schwungrad verschraubt, das wiederum an der kurbelwelle des motors angeflanscht ist. Zwischen kupplungsdruckplatte und schwungrad befindet sich die kupplungsmitnehmerscheibe, die von der kupplungsdruckplatte gegen das schwungrad gepreßt wird. Die mitnehmerscheibe wird von der mit ihr verzahnten getriebeantriebswelle zentriert.

Beim niedertreten des kupplungspedals (auskuppeln) wird über das kupplungsseil und einen ausrückhebel das ausrücklager gegen die membranfeder der kupplungsdruckplatte gedrückt. Dadurch entspannt sich die kupplungsdruckplatte, und die mitnehmerscheibe wird nicht mehr gegen die schwungscheibe gepreßt. Der kraftschluß zwischen motor und getriebe ist dann aufgehoben.

Bei jedem ein- und auskuppeln wird durch den leichten schleifvorgang etwas reibbelag von der mitnehmerscheibe abgeschliffen. Die mitnehmerscheibe ist also ein verschleißteil, doch hat sie eine mittlere lebensdauer von über 100.000 Kilometern. Der verschleiß hängt im wesentlichen von der belastung (anhängerbetrieb) und der fahrweise ab.

Da sich das kupplungspedalspiel bei fortschreitender abnutzung der kupplungsbeläge verändert, muß es im rahmen der regelmäßigen wartung kontrolliert, gegebenenfalls nachgestellt werden.

2,0-I-motor: die kupplung wird hydraulisch betätigt: beim niedertreten des kupplungspedals wird im geberzylinder druck aufgebaut. Über eine hydraulikleitung wird der druck auf den am getriebegehäuse angeschraubten kupplungs- nehmerzylinder übertragen. Der kolben des nehmerzylinders drückt über das ausrücklager gegen die membranfeder und hebt die druckplatte etwas an. Dadurch wird die kupplungsscheibe frei. Das hydrauliksystem der kupplung arbeitet mit bremsflüssigkeit und wird über den gemeinsamen ausgleichbehälter mit bremsflüssigkeit versorgt. Diese kupplung ist wartungsfrei, da sie sich selbst nachstellt.

Kupplung


  1. Kupplungspedal

  2. Kupplungsseilzug

  3. Widerlager

  4. Ausrückwelle mit gabel und gleitlager

  5. Kippring

  6. Kupplungsdeckel

  7. Druckplatte

  8. Reibscheibe

  9. Federstahllaschen

Siehe auch:

Ventil aus- und einbauen
Alle motoren Ausbau Achtung: werden teile der ventilsteuerung wieder verwendet, müssen diese an gleicher stelle wieder eingebaut werden. Damit keine verwechselungen vorkommen, empfiehlt es sich, ein entsprechendes ablagebrett anzufertigen. Ventilschaftabdi ...

Anlasser aus- und einbauen
Achtung: den anlasser gibt es je nach typ auch als austauschteil. Das bedeutet, daß ein defekter anlasser unter umständen bei kauf eines überholten oder neuen anlassers vom hersteller in zahlung genommen wird, daher altteil zum händler mitne ...

   
Copyright В© www.fiabravo.com